Brenn- und Treibstoffnews von Oel-Pool: Das Einkaufsfenster bleibt offen

Eine Kurve zeigt auf einer digitalen Grafik die Schwankungen der Brenn- und Treibstoff-Preise

Wir starten Heute mit tieferen Preisen in den Tag als gestern. Der ICE-Gasoil Preis kletterte gestern um ca. 17 Uhr auf 1’018$. Heute Morgen bei Eröffnung sind wir bei 974.25$. Im Moment ist der Heizölpreis auf dem niedrigsten Stand der letzten 3 Monate. Dies könnte als gutes Einkaufsfenster genutzt werden. Gründe sind der tiefere Dollarkurs, sowie die Nachfragesorgen haben die Börsenpreise unter Druck gesetzt. Wir werden aber weiterhin mit Kursschwankungen in beide Richtungen rechnen müssen.

Wie bereits erwähnt, werden die Quarantänezeiten in China von zehn auf acht Tage reduziert. Eine Registrierung von Kontaktpersonen zweiten Grades soll nun gemäss der Erklärung nicht mehr erfolgen. Die Ölmarkt-Teilnehmer hoffen auf eine leicht steigende Nachfrage.

Die OPEC+, in der auch Russland Mitglied ist, hat beschlossen, ihre vereinbarte Fördermenge ab November um insgesamt zwei Millionen Barrel pro Tag zu kürzen. Mit dieser Massnahme sollen die Ölpreise gestützt werden.

Im Dezember soll nun das vor längerer Zeit beschlossene EU-Embargo für russisches Öl über den Seeweg in Kraft treten. Damit wird versucht, die Einnahmen aus dem Verkauf von russischem Öl einzuschränken und den Verkauf auf dem Markt zu erschweren. Dieser Meinung ist auch die Finanzministerin der USA. Zudem sollen mit Beginn des EU-Embargos noch weite Sanktionen in Kraft treten. Wie diese genau aussehen, wurde noch nicht kommuniziert. Wie stark sich diese Sanktionen auf die Heizölpreise auswirken, werden wir erst im Dezember sehen.


Zur Newsübersicht