Brenn- und Treibstoffnews von Oel-Pool: Das EU-Embargo rückt immer näher

Eine Kurve zeigt auf einer digitalen Grafik die Schwankungen der Brenn- und Treibstoff-Preise

Das EU-Embargo gegen russisches Öl tritt in 12 Tagen in Kraft und die Androhung seitens Russlands potenzieller Kunden, die sich auf den Preisdeckel der G7-Staaten berufen, dass gar kein Öl mehr verkauft wird, bleibt bestehen. Aufgrund der langen Vorlaufzeit bis zum Inkrafttreten des Boykotts und des Preisdeckels, hatten die Handelsunternehmen genügend Zeit, um eine Umorientierung zu planen und organisieren. Durch die Bemühungen wurde der Tankerimport von russischem Öl um 92% in die EU reduziert. Die Tankerimporte landen in China, Indien und in der Türkei. Trotzdem muss Russland einen Nettoverlust vom Ölexport hinnehmen.

Mit Sicherheit wird undeklariertes russisches Rohöl mit asiatischer Herkunft weiterhin in der EU landen. Angesichts des niedrigen Direktbezugs aus Russland ist es zu vermuten und hoffen, dass der 5. Dezember ohne Preisschock verstreicht. Diese Annahmen werden durch die chinesische Null-Covid-Politik zur Pandemiebekämpfung und durch die Zins-Politik der Notenbanken zur Inflationsbekämpfung gestützt. Die Meinungen bezüglich Preisentwicklungen sind immer noch sehr gespalten. Auf der einen Seite gibt es diejenigen, welche wegen weiter wachsende Rezessionsängste an einen nochmals sinkenden Ölpreis im Dezember glauben und auf der anderen Seite die, welche befürchten, wenn Russland seine Drohungen umsetzt, dies einen bullishen Effekt auf die Preise auslösen könnte.

Heute könnte es sein, dass der Preisdeckel von der EU finalisiert und die Preisgrenze bekanntgegeben wird.

Die Zahlen der Neuinfektionen in China sind erneut gestiegen und liegen weiterhin auf dem höchsten Stand seit dem Beginn der Pandemie. Die Ölnachfrage steht somit weiterhin auf wackeligen Beinen. Die chinesische Regierung versucht dynamisch zu reagieren, es wurden aber trotzdem neue Lockdowns und Beschränkungsmassnahmen verhängt.

Börsendaten 23.11.2022 um 08:29

ICE-Gasoil DEZ: 942.00$
ICE-Brent JAN: 88.71$
NY-Rohöl WTI DEZ: 81.24$
US-Dollar/CHF: 0.9505

Rheinfracht nach Basel: 47.25


Zur Newsübersicht