Brenn- und Treibstoffnews von Oel-Pool: Das gekippte (Einkaufs) Fenster ist nun ganz geöffnet

Eine Kurve zeigt auf einer digitalen Grafik die Schwankungen der Brenn- und Treibstoff-Preise

Die gestern noch eher verhaltene Prognose des leicht gekippten Einkaufsfensters, können wir heute korrigieren. Das Fenster ist wieder sperrangelweit geöffnet.

Alleine gestern verlor der ICE Gasoil Kurs knapp 30 Dollar pro Tonne an der Börse. Eine anhaltende Abwärtsbewegung, die von den Ölbörsen auf die Preise hierzulande abfärbt, zeichnet sich zunächst jedoch nicht ab. Am internationalen Markt gibt es ausreichend preisstützende Signale. Unsicherheiten über die globale Konjunkturentwicklung können aber immer wieder aufflammen und zu kurzfristigen Nachlässen führen. Doch was sind Konjunktursorgen überhaupt?  Konjunktursorgen sind Bedenken über die wirtschaftliche Entwicklung einer Region oder eines Landes. Sie können sich auf die allgemeine Wirtschaftslage, die Arbeitslosigkeit, die Inflation und andere wichtige Indikatoren beziehen. Menschen und/oder Unternehmen können sich Sorgen machen, dass die Wirtschaft in eine Rezession oder eine schwere Krise gerät, was zu einer Verschlechterung der Lebensqualität führen kann.

Wir bleiben bei unserem Mantra – Einkaufsfenster sollte man nutzen, um den Bestand an Brenn- oder Treibstoffen aufstocken.

Börsendaten 26.01.2023 um 06:50

ICE-Gasoil FEB: 953.25
ICE-Brent MAR: 86.10
NY-Rohöl WTI FEB: 80.33
US-Dollar/CHF: 0.9176

Rheinfracht nach Basel: 21.00


Zur Newsübersicht