Brenn- und Treibstoffnews von Oel-Pool: Die nächste Haussewelle steht vor der Tür

Eine Kurve zeigt auf einer digitalen Grafik die Schwankungen der Brenn- und Treibstoff-Preise

Der Aufwärtsschwung vom Freitag wurde gestern gleich in die neue Woche mitgenommen. Die Kursnadel zeigte nur nach oben. Wir haben vor allem bei den Fertigprodukten in London und NY die in diesem Sommer erzielten Höchstwerte erneut erreicht. Somit sind die Chancen für Rückgang, welche sich über die Sommermonate boten, wohl wieder definitiv beendet.

Trotz aller Befürchtungen, dass die erneute Ausweitung der Pandemie und teils Abflachung der Impfbereitschaft vor allem in der westlichen Welt den ausgelösten Wirtschaftsaufschwung wieder bremsen und eindämmen könnte, ist auf den Ölbörsenparketts in London, NY und der ganzen Welt nichts zu spüren. Jeglicher Ansatz zu einer allenfalls etwas grösseren Kursabschwächung verlief im Sande und wurde sofort von den unbeirrt an weiter steigende Kurse glaubenden Investoren gekontert. Und daran wird sich wohl auch nichts ändern in den kommenden Monaten. Denn die Mehrheit der Investoren glaubt weiterhin unbeirrt an die globale Post-Pandemie-Erholung der Wirtschaft. Und diese Mehrheit bestimmt die Kurse in London und NY.

Und dann gibt es schlechte und bedrohliche News aus dem Golf von Mexiko, bzw. Öl-Mekka Texas. Dessen Ölinstallationen werden vom Sturm «Nicholas» bedroht und «Nicholas» besitzt das Potential zum Hurrikan. Dies nur wenige Wochen nach dem verheerenden Hurrikan «Ida». Noch immer sind nach dessen verheerenden Verwüstungen ca. 75% der Ölinstallation im und am Golf von Mexiko ausser Betrieb.

Also leider: weiterhin keine Hoffnungen auf Preisrückgang. Kleine Rücksetzer sind bleiben die Glücksmomente zum Einkauf.

Börsendaten 14.9. 2021 um 08:20 Uhr

ICE-Gasoil OKT: $619.25 (+4.25$)

ICE-Brent NOV: $74.11 (+0.60)

NY-Rohöl WTI OKT: $71.05 (+0.60$)

US-Dollar/CHF: 0.92221 (-0.0003)


Zur Newsübersicht