Brenn- und Treibstoffnews von Oel-Pool: Ein neues Einkaufsfenster öffnet sich

Eine Kurve zeigt auf einer digitalen Grafik die Schwankungen der Brenn- und Treibstoff-Preise

Die Ölpreise erreichten gestern neue Langzeittiefs, nachdem die OPEC+ angekündigt hatte, ihre freiwilligen Produktionskürzungen ab Oktober zurückzufahren. Diese Nachricht schürte Ängste vor einem Überangebot, was die Preise weiter unter Druck setzte. Aus diesem Grund öffnet sich heute ein sehr attraktives Einkaufsfenster, das sicherlich günstige Gelegenheiten für Zukäufe bietet.

Der Markt steht vor einem doppelten Dilemma. Auf der Angebotsseite belastet die Entscheidung der OPEC+, einige Produktionskürzungen abzubauen, die Preise. Auf der Nachfrageseite enttäuschten schwächer als erwartete US-Daten aus dem verarbeitenden Gewerbe die Marktteilnehmer.

Seit Anfang April sinken die Ölpreise kontinuierlich, da geopolitische Risiken in den Hintergrund treten und Nachfragesorgen zunehmen. Die aktuelle Marktsituation zeigt, dass das Angebot nicht mehr als knapp eingeschätzt wird wie zu Beginn des Jahres. Dies spiegelt sich auch in der zurückgehenden Backwardation wider, die sich bald in ein bearishes Contango umkehren könnte.

Der grösste Belastungsfaktor für die Ölpreise bleibt aktuell die Entwicklung der Nachfrage. Neben den anhaltenden Sorgen über die Nachfrageentwicklung in China bereitet auch die schwache US-Nachfrage Kopfzerbrechen. Die saisonale Nachfrage blieb hinter den Erwartungen zurück, was die Marktteilnehmer besonders beunruhigt.

Diese Woche richten sich alle Augen auf die US-Ölbestandsdaten, die erstmals Zahlen zur Memorial-Day-Woche enthalten. Der Memorial Day markiert traditionell den Beginn der US-Fahrsaison, die üblicherweise mit einem deutlichen Anstieg der Benzinnachfrage einhergeht.

Börsendaten 04.06.2024 um 08:40 Uhr

ICE-Gasoil JUN: 701.00$

ICE-Brent AUG: 77.65$

NY-Rohöl WTI JUL: 73.36$

US-Dollar/CHF: 0.8967

Rheinfracht nach Basel: 17.75


Zur Newsübersicht