Brenn- und Treibstoffnews von Oel-Pool: Erhöhte Nachfrage erwartet: Ölpreis steigt nach Wiedereröffnung von Chinas Grenzen

Eine Kurve zeigt auf einer digitalen Grafik die Schwankungen der Brenn- und Treibstoff-Preise

Heute Morgen starten wir mit höheren Preisen in die neue Woche. China hat die Grenzen wieder geöffnet und die Quarantänepflicht aufgehoben. Aufgrund dessen erwarten die Marktteilnehmer einen Anstieg der Nachfrage, insbesondere ab dem 22. Januar, wenn die Neujahrs-Feierlichkeiten im Land stattfinden. Der Analyst Sean Lim von der RHB Investment Bank sagte, dass es aber sicher einige Zeit dauern wird, bis die Auswirkungen der Wiedereröffnung der Grenzen Chinas spürbar werden.

Des Weiteren bleiben trotz oder auch wegen der Wiedereröffnung Chinas die Rezessionssorgen der Marktteilnehmer bestehen. Es ist noch ungewiss, ob die Wiedereröffnung der Grenzen zu einer verstärkten Ausbreitung des Coronavirus, einschliesslich möglicher neuer Varianten, führen wird oder nicht. Auch aufgrund der geldpolitischen Straffung seitens der Fed und anderer Notenbanken kann noch keine Entwarnung gegeben werden.

In dieser Woche wird zudem der erste Monatsbericht für Januar veröffentlicht. Die EIA wird ihre aktuelle Markteinschätzung am frühen Dienstagabend bekannt geben. Die OPEC+ und die IEA in der kommenden Woche am Dienstag und Mittwoch.

Börsendaten 09.01.2023 um 08:47 Uhr

ICE-Gasoil JAN: 879.75

ICE-Brent MRZ: 834.00
NY-Rohöl WTI FEB: 75.11

US-Dollar/CHF: 0.9252

Rheinfracht nach Basel: 41.25


Zur Newsübersicht