Brenn- und Treibstoffnews von Oel-Pool: Geopolitische Risiken und OPEC-Angebotspolitik weiterhin im Fokus

Eine Kurve zeigt auf einer digitalen Grafik die Schwankungen der Brenn- und Treibstoff-Preise

Die Kurse an den Börsen ICE und NYMEX setzen auch am letzten Handelstag der Woche ihren Aufwärtstrend fort. Dies geschieht aufgrund neuer Anzeichen für eine mögliche Konjunkturerholung in China, die voraussichtlich auch die Nachfrage nach Öl unterstützen wird.

„Anhaltende Anzeichen einer starken Nachfrage in China sollten den Rohstoffmarkt weiterhin gut unterstützen“, heisst es in einer Mitteilung von ANZ Research. Die Analysten des australischen Bankhauses weisen zudem darauf hin, dass der Ölmarkt weiterhin „von der OPEC-Angebotspolitik abhängig bleiben“ wird. „Anhaltende Förderkürzungen sollten die Preise stützen, jedoch ist der Markt anfällig für geopolitische Themen“, so die Experten. Derzeit steigt das geopolitische Risiko im Nahen Osten, da die Kriegshandlungen in Rafah fortgesetzt werden.

Von fundamentaler Seite hat sich somit ein vorsichtiger Optimismus breitgemacht, der die Sorgen vor einer globalen Nachfrageabkühlung verdrängt hat. Diese Einschätzung neigt zum Ende der Woche hin leicht zu einem bullishen Trend. Dies zeigt sich auch an den Inlandspreisen, die aufgrund des gestrigen Feiertags im Vergleich zum Mittwoch betrachtet werden müssen. Dabei ist ein recht deutlicher Preisanstieg seit Mittwochvormittag zu verzeichnen. Im Vergleich zu Donnerstagvormittag ergeben sich hingegen nur geringfügige Abweichungen.

Börsendaten 10.05.2024 um 08:55

ICE-Gasoil MAI: 765.00$
ICE-Brent JUN: 79.93$
NY-Rohöl WTI JUL: 84.50$
US-Dollar/CHF: 0.9068

Rheinfracht nach Basel: 15.50


Zur Newsübersicht