Brenn- und Treibstoffnews von Oel-Pool: Heimtückisches Hin und Her

Am Freitag kontinuierlicher Rückgang – gestern das gleiche Spiel aber leider mit umgekehrten Vorzeichen. Somit sind die Vorteile der tieferen Preise leider wieder neutralisiert worden.

Im Moment fehlt die Überzeugung auf der Bullen-, wie auch auf der Bärenseite. Tendenziell werden wir wohl oder übel und in absehbarer Zeit uns wieder in den Preisbereich «Vor-Corona» hochhangeln. Der Weg dorthin scheint nun aber, im Gegensatz zur hinter uns liegenden, steil nach oben zeigenden Preiskurve, wellenartig nach oben zu gehen.

Die tragische Entwicklung der Pandemie in Brasilien und vor allem Indien – notabene drittgrösster Erdölverbraucher weltweit – wirkt scheinbar hemmend auf die Investitionsbereitschaft. Diese sollte eigentlich gegeben sein, da einerseits noch einiges an Luft nach oben vorhanden ist und vor allem die USA immer mehr lockern (konsumieren ca. 20% des weltweiten Erdölverbrauchs) und Beginn der offiziellen so genannten Fahrsaison bevorsteht. Und auch in Europa sind für Sommer überall Lockerungen angekündigt. Das wird der rote Faden nach oben sein in den kommenden Monaten – aber wohl immer wieder unterbrochen durch temporäre Rückschläge.

Börsendaten 4.5. 2021 um 08:35 Uhr

ICE-Gasoil MAI: $541.25 (-2.25$)

ICE-Brent JUL: $67.44 (-0.12$)

NY-Rohöl WTI JUN $64.37 (-0.12$)

US-Dollar/CHF: 0.9145 (+0.0030)


Zur Newsübersicht