Brenn- und Treibstoffnews von Oel-Pool: Heute, allenfalls morgen Kaufgelegenheit?

Nach vorangehend rund sieben so genannten Haussetagen gestern erstmals wieder etwas Entlastung im Preisgefüge. Von einem markanten Rückgang kann aber nicht die Rede sein – und eine «Ausverkaufstimmung» ist schon gar nicht auszumachen. Bereits in den ersten Unterstützungszonen blieben die Rückstufungen hängen. Trotzdem würde es nicht überraschen, wenn das Kursgefüge beidseits des Atlantiks heute nochmals etwas nach unten rutschen würde. Aber das sprechen wir von kleinen Rückgängen – wenn überhaupt.

Das Preisniveau von Anfang November (beim Heizöl rund CHF +/- 10.00 per 100 Liter tiefer), als die ersten Impfstoff-Zulassungsgesuche eingereicht wurden, bleibt aber absolute Utopie, ein Wunschdenken. Auch wenn wir (weltweit) mitten in der zweiten Welle stecken, die dritte mit allergrösster Wahrscheinlichkeit auch noch folgen wird (was Mathematiker schon im letzten März vorausgesagt haben) und aktuell die Welt wieder in (partielle) Lockdowns geschickt wird, die Tatsache, dass das Virus bekämpft werden kann (Impfstoff) genügt, die Welt der Bullen in tiefes Rosa zu färben. Eingetrübt kann diese Welt wohl nur, wenn die nun nach und nach von diversen Herstellen auf den Markt gebrachten Impfstoffe sich als weniger oder gar unwirksam gegen die neuen, aggressiven Varianten zeigen würde.

Börsendaten 14. Januar 2021um 07:40h

ICE-Gasoil FEB $459.25 (-1.00$)

ICE-Brent MÄRZ: $56.02 (-0.04$)

NY-Rohöl WTI FEB $52.93 (+0.02)

US-Dollar/CHF: 0.8874 (-0.0005)


Zur Newsübersicht