Brenn- und Treibstoffnews von Oel-Pool: Nur Optimisten glauben an Preisrückgang

Eine Kurve zeigt auf einer digitalen Grafik die Schwankungen der Brenn- und Treibstoff-Preise

Auch wenn wir uns immer und immer wieder wiederholen (müssen): auch der gestrige Tag ein eindrückliches Beispiel, dass «billigere» Preise, sprich tiefere Börsenkurse in London und NY kaum Chancen haben, sich über mehrere Tage durchzusetzen oder gar eine Tendenz Änderung nachunten auslösen: nach einem lustlösen Geplätscher verloren sämtliche Produkte nach Eröffnung der Hauptbörse in NY um 15 Uhr an Boden. Aber bereits ab 19 Uhr unsere Zeit war die Euphorie der Bären wieder vorbei. Bis heute früh krochen sämtliche Produkte wieder hoch zum Stand von gestern Morgen.

Dieses «Verhalten» der Marktteilnehmer ist immer zu beobachten. Sei es im «kleinen» zeitlichen Rahmen wir gestern, oder aber auch, wenn sich eine Abwärtskorrektur ein, zwei Tage durchsetzen kann. Das «Resultat» ist immer dasselbe: tiefere Notizen werden immer als Einstiegspunkt, als Kaufgelegenheit eingestuft und auch genutzt. Das heisst nichts anderes, als dass der Markt die «Gesamtlage» weiterhin als «bullisch» einstuft – wie es im Fachjargon genannt wird.

Und dann kommen immer wieder unerwartete «Fremdereignisse» hinzu. Diesmal erneut ein Hurrikan namens «Nicholas». Bereits wurden viele Ölinstallationen wie Raffinerien und Ölfördereinrichtungen im Golf von Mexiko und in Texas vorsorglich heruntergefahren oder evakuiert. Und dies, nachdem die Ölindustrie nach Hurrikan «Ida» etwas weiter östlich im Golf noch immer zu beinahe 75% nicht wieder in Betrieb ist. Und «Ida» war Ende August, Anfang September.

Also man muss wirklich Optimist sein, um eindeutige Zeichen für einen nachhaltigen und markanten Ölpreisrückgang zu sehen. Diese Anzeichen sehen wir (leider) nicht.

Börsendaten 15.9. 2021 um 08:10 Uhr

ICE-Gasoil OKT: $618.00 (+3.00$)

ICE-Brent NOV: $74.15 (+0.55)

NY-Rohöl WTI OKT: $70.98 (+0.52$)

US-Dollar/CHF: 0.9199 (-0.0005)


Zur Newsübersicht