Brenn- und Treibstoffnews von Oel-Pool: Ölbörsen geprägt von entscheidenden Marktdaten

Eine Kurve zeigt auf einer digitalen Grafik die Schwankungen der Brenn- und Treibstoff-Preise

Der heutige Dienstag verspricht für Trader an den Ölbörsen einen Tag voller Spannung, da mehrere marktrelevante Berichte auf der Agenda stehen. Neben den Daten zur Verbraucherpreisentwicklung in den USA, die Spekulationen über eine mögliche Zinssenkung der Fed anheizen könnten, werden auch die Monatsberichte von OPEC und EIA mit grosser Aufmerksamkeit erwartet. Die Analysten der ANZ Bank spekulieren bereits über mögliche Auswirkungen dieser Berichte auf die Nachfrageentwicklung.

Die heute Nachmittag fälligen Verbraucherpreisindizes aus den USA könnten die Erwartungen hinsichtlich einer ersten Zinssenkung im Juni beeinflussen. Höhere Zinsen könnten die Produktion negativ beeinflussen und die Nachfrage beeinträchtigen.

Ein weiterer Fokus liegt auf dem OPEC-Monatsbericht, der daraufhin geprüft wird, ob die OPEC-Länder, die sich an den freiwilligen Produktionskürzungen der OPEC+ beteiligen, ihre Vorgaben im Februar überschritten haben. Insbesondere wird erwartet, dass der Irak erneut mehr Rohöl gefördert haben könnte als angekündigt.

Die EIA könnte leichte Abwärtskorrekturen in ihren Preisprognosen für das erste Quartal 2024 vornehmen, da die aktuellen Prognosen etwas über den bisherigen Durchschnittspreisen der Rohölkontrakte liegen. Zudem wird erwartet, dass die Marktteilnehmer die Entwicklung der Nachfrage und Produktion in den USA genau verfolgen, wobei die Zinspolitik der Fed eine entscheidende Rolle spielt.

Ausserdem steht heute um 21:30 Uhr die Veröffentlichung des wöchentlichen US-Ölbestandsberichts des API an. Dieser könnte zeigen, ob die landesweiten Rohölvorräte für die Woche bis zum 8. März gesunken sind, was auf eine mögliche weitere Erholung des Raffineriebetriebs in den USA hinweisen würde. Sollten die Rohölvorräte jedoch erneut angestiegen sein, könnte dies den Ölfutures einen weiteren bearishen Impuls verleihen.

Parallel dazu behalten die Marktteilnehmer auch die geopolitische Lage im Nahen Osten sowie die Ausfälle mehrerer Raffinerien dies- und jenseits des Atlantiks im Blick. Insbesondere hatten diese Ausfälle am Montagabend die Produktkontrakte gestützt. Aktuell notieren sowohl die Rohöl- als auch die Produktkontrakte knapp unterhalb, aber nahe ihrer Vortageshochs.

Börsendaten 12.03.2024 um 08:34 Uhr

ICE-Gasoil APR: 813.25$

ICE-Brent MAI: 82.63$

NY-Rohöl WTI APR: 78.26$

US-Dollar/CHF: 0.8769

Rheinfracht nach Basel: 15.00/to


Zur Newsübersicht