Brenn- und Treibstoffnews von Oel-Pool: OPEC+-Entscheidung im März im Visier

Eine Kurve zeigt auf einer digitalen Grafik die Schwankungen der Brenn- und Treibstoff-Preise

Die Ölbörsen halten sich heute auf vergleichsweise hohem Niveau, angesichts verschärfter Spannungen im Roten Meer und Anzeichen einer robusten Nachfrage aus China. Trotz der Präsenz altbekannter bearisher Faktoren wie der Fed-Zinspolitik und längerfristiger Prognosen zum Angebotswachstum ausserhalb der OPEC bleiben die Kontrakte im Aufwärtstrend.

Besondere Aufmerksamkeit gilt erneut dem Konflikt im Roten Meer, der die geopolitische Lage weiter verschärft, insbesondere nachdem Europa gestern eine militärische Beteiligung beschlossen hat. Diese Entscheidung könnte die Spannungen in der Region weiter anheizen. Auf der positiven Seite zeigen sich aus China Anzeichen einer robusten Nachfrage, da der Tourismus während der Mondneujahrsfeierlichkeiten stark zugenommen hat und die Regierung Massnahmen zur Stabilisierung der Konjunktur ergreift.

Trotz der vorliegenden robusten Daten zur Ölnachfrage bleiben die Marktteilnehmer hinsichtlich der Stabilität des chinesischen Nachfragewachstums skeptisch. Die nächste marktbewegende Veranstaltung wird voraussichtlich im März stattfinden, wenn die OPEC+ über ihre weitere Förderpolitik entscheidet. Die Unsicherheit bleibt, ob die OPEC+ ihre Kürzungen verlängern wird oder nicht.

Insgesamt dominieren jedoch die bullishen Faktoren, was dazu führt, dass die Kontrakte ihre Gewinne der letzten Handelstage verteidigen und sich auf einem höheren Niveau halten können. Der Markt befindet sich derzeit in einer Phase des Abwartens, wobei die Marktteilnehmer die Entwicklungen sowohl in geopolitischer Hinsicht als auch in Bezug auf die Nachfrage aus China genau im Auge behalten.

Börsendaten 20.02.2024 um 09:00 Uhr

ICE-Gasoil MAR: 856.50$

ICE-Brent APR: 83.60$

NY-Rohöl WTI MAR: 79.66$

US-Dollar/CHF: 0.8833

Rheinfracht nach Basel: Fr. 16.50/to


Zur Newsübersicht