Brenn- und Treibstoffnews von Oel-Pool: OPEC-Kürzungen weiterhin im Fokus der Marktteilnehmer

Eine Kurve zeigt auf einer digitalen Grafik die Schwankungen der Brenn- und Treibstoff-Preise

Seit dem Erreichen des Jahreshochs Ende September bei 96,74 Dollar hat Brent einen beträchtlichen Wertverlust verzeichnet. Der Abwärtstrend führte die Rohölsorte auf ein Tief von 76,60 Dollar, was einem Rückgang von -20,8% entspricht. Trotz einer Erholung in den letzten beiden Handelstagen auf über 80 Dollar bleibt ein deutliches Minus bestehen.

Ein Blick auf die Commitments of Traders (COT) verdeutlicht die veränderten Marktbedingungen seitdem. Im Fall von WTI haben die Long-Positionen, also Wetten auf steigende Preise, deutlich abgenommen und erreichen den niedrigsten Stand seit Juli. Gleichzeitig haben die Short-Positionen, also Wetten auf fallende Preise, den höchsten Stand seit Juli erreicht.

Die zunehmend bearishe Stimmung am Markt wird durch weitere Anzeichen verstärkt. Die bisher vorherrschende Backwardation-Konstellation, die in diesem Jahr zu beobachten war, hat sich zuletzt abgeschwächt. Bei Futures mit kurzen Laufzeiten zeigt sich vereinzelt sogar bereits ein Contango, was als bearisches Signal interpretiert wird. Contango wird als bearisches Signal betrachtet, da es darauf hinweist, dass die Marktteilnehmer erwarten, dass die Preise in Zukunft höher sein werden als der aktuelle Spotpreis. Dies kann auf einen möglichen Überangebot am Markt hindeuten.

Die OPEC nimmt diese Entwicklungen ebenfalls zur Kenntnis und steht insbesondere vor dem Hintergrund ihres bevorstehenden Treffens am Wochenende unter Druck, bei dem die Diskussion über Produktionsquoten im Fokus steht. Die möglichen pessimistischen Auswirkungen einer Rezession im Jahr 2024 und einer damit verbundenen Nachfrageschwäche bei Öl verstärken die Herausforderungen für die OPEC. Die Gruppe wird voraussichtlich versuchen, die Preise zu stabilisieren, wobei eine Fortsetzung der aktuellen Kürzungen als wahrscheinlich gilt. Die Frage, ob eine zusätzliche Reduzierung darüber hinaus möglich ist, bleibt unsicher, jedoch nicht vollständig ausgeschlossen. Daher liegt der Fokus der Marktteilnehmer vor allem auf dem bevorstehenden OPEC-Meeting und den entsprechenden Kommentaren im Vorfeld.

Die fundamentale Marktlage deutet derzeit eher auf eine bearishe Situation hin, wobei es wahrscheinlich ist, dass sich Trader zurückhalten, bis die OPEC ihre Entscheidungen öffentlich gemacht hat.

Börsendaten 21.11.2023 um 08:44 Uhr

ICE-Gasoil DEZ: 818.75$

ICE-Brent JAN: 81.82$

NY-Rohöl WTI JAN: 77.33$

US-Dollar/CHF: 0.8834
Rheinfracht nach Basel: 35.75


Zur Newsübersicht