Brenn- und Treibstoffnews von Oel-Pool: OPEC+ Sitzung dominiert, während andere Faktoren vorerst übersehen werden

Eine Kurve zeigt auf einer digitalen Grafik die Schwankungen der Brenn- und Treibstoff-Preise

Vor der heutigen OPEC+ Sitzung bleiben die Ölpreise leicht fester, obwohl das Ergebnis des Meetings noch ungewiss ist. Gerüchte kursieren, dass möglicherweise über eine Verschärfung der bestehenden Förderkürzungen diskutiert wird, wie es gestern aus Insiderkreisen verlautete.

Es scheint, dass Saudi-Arabien darauf gedrängt hat, die bestehenden Förderkürzungen weiter zu verlängern. Seit dem Sommer trägt das Land den Grossteil dieser Kürzungen durch zusätzliche Reduzierungen von 1 Million Barrel pro Tag. Allerdings stiess Saudi-Arabien auf Widerstand von Ländern wie Angola und Nigeria, die sich energisch gegen ihre festgelegten Förderquoten wehrten. Eine Einigung schien bisher in diesem Streit nicht in Sicht zu sein.

Dennoch gibt es laut Warren Patterson von der ING Bank „eine zunehmende Erwartung, dass die OPEC+ möglicherweise stärkere Kürzungen bei der Ölförderung vornehmen könnte“. Er warnt jedoch davor, dass diese wachsende Erwartung ein Abwärtsrisiko für den Ölmarkt darstellen könnte, falls die OPEC+ später im Tagesverlauf enttäuschen sollte.

Mit dem OPEC+ Fokus übersehen Marktteilnehmer derzeit nahezu alle anderen marktrelevanten Faktoren, wie Yeap Jun Rong von der IG betont. Der Countdown zum bevorstehenden OPEC+-Treffen bleibt der zentrale Dreh- und Angelpunkt für die Ölpreise, wobei bearishe Nachrichten vorerst unbeachtet bleiben. Rong verweist auf gestrige DOE-Daten und enttäuschende Konjunkturdaten aus China, merkt jedoch an, dass beide Meldungen keine nachhaltigen Preiseinbussen verursacht haben.

Börsendaten 30.11.2023 um 09:15
ICE-Gasoil NOV: 832.50
ICE-Brent JAN: 83.75$
NY-Rohöl WTI DEZ: 78.48$
US-Dollar/CHF: 0.8730
Rheinfracht nach Basel: 44.25


Zur Newsübersicht