Brenn- und Treibstoffnews von Oel-Pool: Preisanstieg vor Weihnachten

Eine Kurve zeigt auf einer digitalen Grafik die Schwankungen der Brenn- und Treibstoff-Preise

Die Logistik-Kapazitäten für nächste Woche sind, zumindest im Heizöl, ziemlich ausgeschöpft. Trotzdem lohnt es sich für kurzfristige Lieferungen noch anzufragen. Manchmal ergeben sich spontan noch Möglichkeiten und Lücken um etwas zu ermöglichen.

Die Rohölpreise kratzten vorgestern an der 80 Dollar Marke und durchbrachen diese gestern eindrücklich und mit Anlauf. Bereits den fünften Tag in Folge haben wir nun, kurz vor Weihnachten, deutlich steigende Preise. Gestern Nachmittag dann wieder eine kurze Baisse, wonach der Tag auf Morgenniveau beendet wurde.

Die grosse Frage für 2024 lautet weiterhin, auf welchem Niveau sich die Preise bewegen werden. Wie hoch ist hoch. Und wie tief wird es gehen. Die letzten 3 Jahre, gestartet mit der Corona-Pandemie, zeigten wie tief die Preise fallen können. Endkonsumenten-Preise um die 60 Franken pro 100 Liter waren damals an der Tagesordnung. Die Höchstwerte wurden kurz nach Kriegsausbruch mit ca. 185 Franken pro 100 Liter erreicht. Eine Spanne über 100 Franken in beide Richtungen. Aktuell gilt wohl, das jetzige Niveau ist ziemlich durchschnittlich und ganz akzeptabel.

Börsendaten 21.12.2023 um 08:40

ICE-Gasoil Jan: 789.75

ICE-Brent Feb: 79.68

NY-Rohöl WTI Feb: 74.16
US-Dollar/CHF: 0.0.8622

Rheinfracht nach Basel: 42.00


Zur Newsübersicht