Brenn- und Treibstoffnews von Oel-Pool: Preisrutsch nach Hoffnung auf Waffenstillstand

Eine Kurve zeigt auf einer digitalen Grafik die Schwankungen der Brenn- und Treibstoff-Preise

Die Ölfutures verzeichneten gestern erhebliche Verluste, da die Hoffnung auf ein baldiges Ende des Gaza Krieges aufkam. Dies führt dazu, dass die Rohölfutures an den Börsen ICE und NYMEX in dieser Woche voraussichtlich erhebliche Verluste verzeichnen werden. Trotz erster diplomatischer Fortschritte bleibt die Gefahr einer Eskalation der Spannungen im Nahen Osten bestehen. Diese bezieht sich nicht nur auf den Konflikt zwischen Israel und der Hamas im Gazastreifen, sondern auch auf die angespannte Situation zwischen den USA und dem Iran, insbesondere nach dem Angriff auf einen US-Stützpunkt in Jordanien am Montag.

Marktanalystin Priyanka Sachdeva von Philipp Nova kommentiert den aktuellen Rückgang der Ölpreise mit der Zurückhaltung der Investoren aufgrund der Berichte über Fortschritte in Richtung eines umfassenden Waffenstillstands zwischen Israel und der Hamas. Es wird jedoch betont, dass der Weg zu einem tatsächlichen Waffenstillstand noch weit ist.

Unabhängig von der Situation im Nahen Osten hat die OPEC+ gestern keine Entscheidungen bezüglich Förderkürzungen getroffen. Das erste JMMC-Meeting im neuen Jahr verlief ohne neue Erkenntnisse, und daher werden die aktuellen freiwilligen Zusatzkürzungen von 2,2 Mio. Barrel/Tag voraussichtlich bis März fortgesetzt, wie im Dezember beschlossen.

Börsendaten 02.02.2024 um 08:30 Uhr
ICE-Gasoil FEB: 832.00$
ICE-Brent APR: 79.28$
NY-Rohöl WTI MAR: 74.31$
US-Dollar/CHF: 0.8574
Rheinfracht nach Basel: 18.75


Zur Newsübersicht