Brenn- und Treibstoffnews von Oel-Pool: Prognosen für die Preisentwicklung deutlich angehoben

Eine Kurve zeigt auf einer digitalen Grafik die Schwankungen der Brenn- und Treibstoff-Preise

Die Nachfrage und das Angebot spielen an der Börse eine grosse Rolle. Für Auftrieb sorgten zuletzt die Erwartungen einer steigender Nachfrage, da in China, trotz der zunehmenden Coronafälle, einige Restriktionen gelockert wurden. Für Einreisende und für diejenigen, welche engen Kontakt mit einer positiven Person hatten, wurden die Quarantänezeiten verkürzt. Auch wurden die Strafen für Fluggesellschaften, die infizierte Fluggäste befördern, abgeschafft. China verfolgt trotzdem weiterhin die „Null-Covid-Strategie“ welche in der Theorie zu sinkenden Ansteckungszahlen führen sollte. Heute Morgen starten wir daher mit den Preisen nur begrenzt höher in den Tag.

Ferner die Meldung der US-amerikanischen Anwaltskanzlei Haynes and Boone, dass Banken, welche Energieproduzenten Darlehen gewähren, ihre Prognosen für die Öl- und Erdgaspreisentwicklung seit anfangs Jahr deutlich angehoben haben. Kim Mai, Partner von Haynes Boone, sagte, dass die Öl- und Gasnachfrage das Angebot weiterhin übersteigen wird.

Der Abwärtsspielraum wurde durch den stabilen Widerstand bei 1000 $ (Gasoil) und 96 $ (Brent) begrenzt. Zudem konnte sich der Dollar, nach seinen Verlusten vom Freitag, heute wieder leicht erholen. Dies führt dazu, dass andere Fremdwährungen unter Druck geraten.

Börsendaten 14.11.22 um 08:55 Uhr

ICE-Gasoil DEZ: 999.50
ICE-Brent JAN : 95.86
NY-Rohöl WTI DEZ: 88.75
US-Dollar/CHF: 0.9460
Rheinfracht nach Basel: CHF 49.50


Zur Newsübersicht