Brenn- und Treibstoffnews von Oel-Pool: Rohölförderung: neue OPEC und US-Ära?

Seit dem OPEC-PLUS Beschluss vorgestern späteren Abend, steigen die Preise kontinuierlich – nicht übertrieben schnell, aber eben stetig. Dies spricht nicht für Hektik, dafür aber von Überzeugung in feste Preise.

Die OPEC-PLUS Allianz hat beschlossen, die bereits im Frühling vereinbarte langsame Erhöhung der Förderung durchzuziehen, also an ihrem Plan festzuhalten. Die OPEC mit ihren Verbündeten will den Markt nicht mit Oel fluten, sondern die im vergangenen Sommer drastisch reduzierte Förderquote langsam und marktkonform wieder hochzufahren. Noch nicht so lange her, als die OPEC in ähnlichen Situationen den Markt im Kampf um Marktanteile richtiggehend flutete und somit für Überangebote sorgte. Diese Zeiten des «alten Ölhandels» scheinen endgültig Geschichte zu sein.

Die Wirtschaft boomt, vor allem in den USA. Und wenn dieser Motor allenfalls zu hoch dreht folgt ihm aber auch ein Schatten: die Inflation. Und gegen diese wird mit steigenden Zinsen gekämpft. Und gerade die tiefen Zinsen haben es der US-Fracking-Industrie erlaubt, über Jahre vom billigen Geld zu profitieren und ihre Anlage zum Teil unrentabel zu betreiben. Mit dem teureren Geld wird es nun aber in der «Nach-Corona-Ära» beim Wiederaufstarten in einige Fracking-Felder ruhig bleiben. Und: Präsident Biden hat eine von Trump kurz vor dessen Amtende erteilte Bewilligung für die Schürfrechte von Oel, Gas und anderen Rohstoffen in einem Naturschutzgebiet in Alaska vorerst ausgesetzt. Könnte auch ein Hinweis sein, dass neue Bohrprojekte, vor allem auf Fracking Basis, bei seiner Administration nicht mehr ganz so einfach durchgehen. Also gut möglich, dass die US-Vor-Corona Produktionsgrösse von ca. 13mioFass/Tag nicht so schnell wieder erreicht wird.

Börsendaten 3.6. 2021 um 08:00 Uhr

ICE-Gasoil JUN: $584.50 (+6.75$)

ICE-Brent AUG: $71.84 (+0.49$)

NY-Rohöl WTI JUL $69.27 (+0.44)

US-Dollar/CHF: 0.8990 (+0.0007)


Zur Newsübersicht