Brenn- und Treibstoffnews von Oel-Pool: Die Situation auf dem Rhein ist prekär

Eine Kurve zeigt auf einer digitalen Grafik die Schwankungen der Brenn- und Treibstoff-Preise

Das aktuell grösste Sorgenkind im Inland ist Wettergott Petrus. Zuerst ein (für den Sommer üblich) viel zu niedriger Rheinpegel in Basel, welcher die Schifffahrt beeinträchtigt. Schiffe können weniger laden, da sie sonst am Boden schleifen würden. Somit kommt weniger Öl über den Rhein in die Schweiz. Die Lager leeren sich und die Preise steigen.

Es folgt ein viel zu warmer Oktober zum Teil mit Temperaturen über 25 Grad. Im November folgen dann für die Jahreszeit viel zu grosse Regenmassen, welche den Rhein stellenweise über die Ufer treten lassen. Wassermangel ist nun kein Problem mehr. Aktueller Pegelstand heute Morgen: Knapp 5 Meter. Im Durchschnitt hatten wir dieses Jahr etwas um die 120 Zentimeter. Durch das Hochwasser wurde die Schifffahrt tagelang eingestellt. 35 Binnenfrachtschiffe steckten an der Schleuse in Iffezheim mehrere Tage fest.

Vor allem in der Deutschschweiz kommen mehr als 70 Prozent des Heizöls über den Rhein ins Inland. Die akute Mangellage lässt die Preise auf dem aktuellen Niveau stagnieren.

International macht heute vor allem die OPEC von sich reden. Die Organisation hat gestern ihr für das Wochenende geplante Treffen in Wien auf den 30. November verschoben. Laut OPEC+-Quellen konnten sich die Produzenten vor dem ursprünglich für den 26. November anberaumten Treffen nur schwer auf die Fördermengen und damit auf mögliche Kürzungen einigen.

Eigentlich hatte man am Markt schon eingepreist, dass die bestehenden Kürzungen (inklusive der freiwilligen Zusatzkürzungen einiger Länder) fortgesetzt werden sollten. Aus anderen Quellen heisst es inzwischen allerdings, dass die Unstimmigkeiten mit kleineren afrikanischen Produzenten zusammenhingen, die mit ihren Quotenzuteilungen unzufrieden seien, was die Marktteilnehmer wieder etwas beruhigen dürfte. Dennoch sorgt die Verschiebung des Meetings für Unsicherheit.

Börsendaten 23.11.2023 um 09:10

ICE-Gasoil DEZ: 823.00

ICE-Brent JAN : 81.36

NY-Rohöl WTI JAN: 76.60
US-Dollar/CHF: 0.8827

Rheinfracht nach Basel: 43.25


Zur Newsübersicht